Die Circusfamilie

Joachim Sperlich, der Direktor, der auf charmante Art und Weise durch das Programm führt, ist ein Circuskind von allererster Stunde.

Aufgewachsen im Circus hat Joachim, von allen Jockel genannt, bereits sehr früh sein eigenes Circusunternehmen gegründet und war lange Zeit selber in der Manege aktiv. 

Renate Diewald, Jockels Frau und Mutter von 5 Kindern ist nicht nur zuständig für die Logistik, Pressearbeit und die PR des Circus, sondern hat auch schon mehrere Werke als Schriftstellerin herausgegeben.

Ihr Kinderbuch "Lachland, Peppinos Abenteuer im Schattenreich" ist seit Jahren im Buchhandel erhältlich,auch ein Musical zum Thema Lachland ist in Planung.

Derzeit steht die Inszennierung eines von ihr geschriebenen Theaterstücks in bayerischer Mundart an.  

Dass sie gleichzeitig auch dafür Sorge trägt dass alle Circusmäuler stets etwas warmes zu Essen auf den Tisch bekommen und die ganze Familie in sauberer Wäsche steckt, versteht sich für die energiegeladene Frau von selbst.

Joana ist die Moderatorin im Circus Rio und längst selber Mutter von zwei Kindern.

In pinkfarbener Uniform moderiert sie das Programm und vermag es, das Publikum mit ihrer charmanten Art und Weise in den Bann zu ziehen.

Auch in der Show ist Joana mit waghalsiger Akrobatik auf dem Hochseil, als Pferdeflüsterin oder in der Western-Show zu erleben. 

Neben den Vorstellungen ist Joana außerdem für die Kasse und die Werbung zuständig.

Lavinia ist als eines der 5 Kinder von Jockel und Reni Spezialistin für alles was sich Akrobatisches hoch oben in der Höhenluft der Manege abspielt.

Auch wenn es darum geht in Kautschuk-Nummern das Publikum mit der Biegsamkeit ihres Körpers zu begeistern ist dies neben ihren Auftritten am Vertikalseil und an der Lyra ihr Spezialgebiet.

Sehr beliebt ist Lavinia auch bei den vielen Kindern vom Kimazi Ferienprojekt um München, wo Sie den Kindern ihre Fertigkeiten vermittelt.

Marcel, genau in der Mitte zwischen zwei Brüdern und zwei Schwestern, zeichnet sich besonders durch seine Vielseitigkeit aus.

Sei es auf der Rola Rola als Pirat, wo er sein Gleichgewichtsgefühl unter Beweis stellt, beim Reiten, als Clown, während der Westernshow, immer merkt man das in seinen Adern Circusblut fließt.

Auch beim Auf- und Abbau und im gesamten technischen Bereich ist Marcel die treibende Kraft und packt an wo immer es nötig ist.

Leon ist der jüngste direkte Nachkömmling des Circusdirektors und wird schon heute als der zukünftige Direktor gehandelt.

Bis es soweit ist, dauert es aber noch ein wenig.

Aber schon jetzt reitet er wie ein grosser Cowboy und schwingt auch das Lasso wie ein solcher. Auch als Clown hat Leon seine Circuskarriere längst begonnen.

Alica ist bereits die nächste Generation in der großen Circus Rio Familie. 

Beim Hula Hoop begeistert sie Groß und Klein und hilft auch im Hintergrund wo immer sie kann.

Unter der Woche besucht Alica eine reguläre Schule und freut sich an den Wochenenden immer, den Circus zu besuchen und ihr Publikum zu begeistern.

Ramon, Alicas jüngerer Bruder, ist natürlich auch im Programm des Circus Rio zu sehen. 

Ob als mutiger "Bärenjäger" auf dem Rücken seines Ponys, als Einlasser, als Lassodreher oder sogar als Messerwerfer ist Ramon in seinen jungen Jahren bereits in vielen Bereichen des Circus unterwegs. 

Wie auch seine Schwester geht Ramon auf eine normale Schule, besucht den Circus aber wann immer möglich. 

Bekannt aus der Sendung Lebenslinien des bayrischen Rundfunks      Kontakt - Impressum 
Zum Seitenanfang